Sprungmarken

Löschzug Biewer

Das Gerätehaus des Löschzugs Biewer. Zwei Feuerwehrfarzeuge stehen im Gerätehaus, eines davor.
Das Gerätehaus des Löschzugs Biewer befindet sich in der St.-Jost-Straße 29b.

Der Löschzug (LZ) Biewer ist einer von elf Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr. Bei "Gefahrenlagen" im Stadtteil - dazu zählen neben Bränden auch Hochwasser, schwere Verkehrsunfälle und Naturkatastrophen - werden die Löschzüge gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr alarmiert und eingesetzt. Aber auch über die Stadtteilgrenzen hinaus kommen Mitglieder der Löschzüge zum Einsatz. Der Löschzug Biewer stellt sich vor:

Steckbrief

  • Name des Löschzugs: LZ Biewer
  • Gegründet: 1926
  • Aktive Mitglieder Freiwillige Feuerwehr: 29
  • Aktive Mitglieder Jugendfeuerwehr: 21
  • Löschzugführer: Thomas Biewer
  • Stellv. Löschzugführer: Dennis Class
  • Jugendfeuerwehrwart: Christopher Heinz
  • Einsatzgebiet: Biewer, Nachbarortschaften
  • Sonderaufgaben: Wasserförderung über lange Wegstrecken
  • Fahrzeuge: LF 20 KatS (Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz), SW 2000 (Schlauchwagen), MTF (Mannschaftstransporfahrzeug)

Über den Löschzug Biewer

Die Freiwillige Feuerwehr Biewer wurde im Jahre 1926 im Gasthaus Crames gegründet. Der Löschzug bestand zu seiner Anfangszeit aus 69 Kameraden und Robert Crames wurde zum ersten Wehrführer ernannt. Nach der Eingemeindung von Biewer 1930 wurde der Löschzug an die Strukturen der Feuerwehr Trier angegliedert. Zu den ersten Unterkünften des Löschzuges diente in den ersten Jahren eine Garage eines Wohnhauses in der Biewerer Straße.

Vor der Jahrtausendwende wurde der Neubau eines neuen Feuerwehrgerätehauses Feuerwehrgerätehaus in der St.-Jost-Straße beschlossen. Der komplette Neubau, der 1998 mit der Grundsteinlegung begann, wurde zum größten Teil durch die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges errichtet. 2001 konnte nach vielen Stunden geleisteter Arbeit stolz die Einweihung gefeiert werden. Das Feuerwehrhaus hat Stellplätze für drei Fahrzeuge und besitzt zudem räumliche Möglichkeiten für die theoretische Ausbildung sowie Sitzungen und Feierlichkeiten.

Der Löschzug Biewer besteht aus 29 aktiven Kameraden und sieben Kameraden der Altersabteilung. Geleitet wird der Löschzug seit 2019 von Thomas Biewer und seinem Stellvertreter Dennis Class. Im zweiwöchigen Rhythmus findet die theoretische und praktische Ausbildung statt. Wichtige Bestandteile sind Einsatzübungen, Orts- und Objektkunde, fachspezifische Ausbildung und viele weitere Themen rund um das Aufgabengebiet der Feuerwehr. Zudem unterstützen die Kameraden in vielen jährlichen Veranstaltungen die Ortsvereine und tragen wesentlich zur Brauchtumspflege bei. Hierbei ist auch der eigene Tag der offenen Tür, der jedes Jahr stattfindet, zu nennen. 2026 wird der Löschzug Biewer sein 100-jähriges Jubiläum feiern.

Sonderaufgabe: Wasserversorgung über längere Wegstrecken

Des Weiteren zählt eine wichtige Sonderfunktion im Einsatzkonzept der Feuerwehr Trier zu den Aufgaben des Löschzuges. Der Löschzug ist für die Wasserversorgung speziell über längere Wegstrecken bei Einsätzen jeglicher Art ausgebildet und ausgestattet. Die besonderen Aufgaben beinhalten eine spezielle Vorhaltung von Materialien und Ausrüstung.

Dem Löschzug stehen zur Bewältigung seiner Aufgaben drei Fahrzeuge zur Verfügung.
Neben einem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) besteht der Fuhrpark aus einem Schlauchwagen (SW) sowie einem Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz. Neben der feuerwehrtechnischen Beladung verfügt das Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz, kurz LF KatS, über einen Wasservorrat von 2000 Litern. Das Fahrzeug wurde 2018 zusammen mit mehreren baugleichen Fahrzeugen durch die Berufsfeuerwehr beschafft und ersetzte das seit vielen Jahren im Dienst der Feuerwehr Biewer stehende Löschfahrzeug LF 24. Der Schlauchwagen SW 2000 ist mit Schlauchmaterial für eine Strecke von insgesamt 2000 Meter bestückt. Das Fahrzeug ist zudem geländegängig und kann auch in unwegsamen Gelände eingesetzt werden.

Jugendfeuerwehr

Ein wichtiger Teil der Freiwilligen Feuerwehr Biewer stellt die Jugendfeuerwehr dar. Sie ist mit ihren vielen Mitgliedern im Alter von zehn bis 16 Jahren die wichtigste Nachwuchsgewinnung des Ehrenamtes. Sie besteht momentan aus 21 Mitglieder und fünf Betreuern. Jugendwart der Jugendfeuerwehr ist Christopher Heinz. Teamgeist und der Umgang miteinander sind ebenso wichtige Bestandteile wie die theoretische und praktische Feuerwehrausbildung. Die sehr engagierten Jugendwarte bereiten zusammen mit ihren Betreuern die Mitglieder bestens auf die Übernahme in die aktive Wehr vor. Zu den Höhepunkten zählt, neben den vielen Aktivitäten, ein jährlicher Berufsfeuerwehrtag an dem die Kinder und Jugendlichen einen 24 Stunden Dienst und den Alltag einer Berufsfeuerwehr nachstellen. Alle zwei Jahre nimmt die Jugendfeuerwehr am Zeltlager der gesamten Jugendfeuerwehr Trier teil. Auch im Dorfleben sind die Mädchen und Jungen sehr engagiert, sei es zur Unterstützung des Weihnachtsmarkts der Grundschule oder beim Sammeln von Müll rund um den Stadtteil.

 
Bildergalerie
  • Das Gerätehaus des Löschzugs Biewer. Zwei Feuerwehrfarzeuge stehen im Gerätehaus, eines davor.
  • Das Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz (LF 20 KatS) des Löschzugs Biewer.
  • Die Jugendfeuerwehr sitzt gemeinsam mit ihren Betreuern neben einem Feuerwehrauto und winken in die Kamera.

Ansprechpartner

Institution: Löschzug Biewer

Thomas Biewer (Löschzugführer)
St.-Jost-Straße 29b 54293 Trier

E-Mail: info@feuerwehr-biewer.de

Telefon: 0651/62272