Sprungmarken

Feuerwehr Trier - Startseite

Ausbildung

Lebensretter gesucht

Lebensretter in Aktion: Die Ausbildung zum Feuerwehrmann beinhaltet auch Übungen am Höhenrettungsturm im neuen Brand- und Katastrophenschutzzentrum
Im Brand- und Katastrophenschutzzentrum Ehrang werden Nachwuchskräfte für den vielseitigen Dienst bei der Berufsfeuerwehr geschult. Die Grundausbildung für Feuerwehrbeamte dauert 18 Monate. Bewerberinnen und Bewerber müssen unter anderem körperliche Fitness und eine handwerkliche Berufsausbildung mitbringen.

Multifunktionales Fahrzeug im Rettungsdienst

Rettungsassistent Martin Steffes und Notfallsanitäter Michael Engel (v. l.) präsentieren den neuen Rettungswagen zu dem auch eine fahrbare Trage gehört. Foto: Presseamt
Rund 30.000 Einsätze pro Jahr fährt der Rettungsdienst der Trierer Berufsfeuerwehr. Umso wichtiger ist es, den Fuhrpark regelmäßig zu modernisieren. Im März 2017 wurde für rund 150.000 Euro ein neues Fahrzeug in Dienst gestellt, das für unterschiedliche Einsätze umgerüstet werden kann.

Neues Brand- und Katastrophenschutzzentrum in Ehrang

Wo die Sicherheit ihren Platz hat

Simone Mattedi von der kplan AG und Architekt Peter Hardt (v. l.) übergeben den „Schlüssel“ der neuen Feuerwache an OB Wolfram Leibe (r.). Mit ihm freuen sich Feuerwehrchef Herbert Albers-Hain (3. v. l.), SWT-Vorstandsmitglied Arndt Müller (3. v. r. ) und Dezernent Thomas Egger (2. v. r.). Foto: Matthias Anders
Ein öffentliches Bauprojekt, das weder den vorab festgelegten Kostenrahmen sprengt, noch länger als geplant bis zur Fertigstellung benötigt? Wie das geht, hat die Stadt nun mit ihrem neuen Brand- und Katastrophenschutzzentrum (BKSZ) in Ehrang gezeigt, welches die Bürgerinnen und Bürger am Samstag besichtigen konnten.

Feuerwehr nutzt Mowas-Warnsystem um Bevölkerung zu informieren

Bei einer Gefahrenlage kann die Bevölkerung dank Mowas schnell informiert werden.
Bei Hochwasser, Großbränden oder Bombenfunden ist die schnelle Warnung der Bevölkerung von zentraler Bedeutung. Mit dem satellitengestützten System Mowas, das ab sofort in der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Trier im Einsatz ist, können Gefahrendurchsagen innerhalb von 30 Sekunden an Presseagenturen und Rundfunkanstalten übermittelt werden. Auch die Warn-App "Nina" bezieht ihre Informationen aus Mowas.

Die Feuerwehr in Trier

Was macht die Feuerwehr noch außer Brände löschen? Was passiert in einer integrierten Leitstelle? Hier gibt es Antworten auf diese und viele weitere Fragen.

Freiwillige Feuerwehr

Die elf Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr in Trier stellen sich vor. Sie sind nicht nur eine unersetzliche Unterstützung für die Berufsfeuerwehr bei vielen Einsätzen, sondern spielen auch eine wichtige Rolle im gesellschaftlichen Leben der Stadtteile.

Aktuelles Wetter Trier