Sprungmarken

Sonstige Fahrzeuge

Das Mannschaftstransportfahrzeug des Löschzugs Irsch steht auf einer Wiese.
Der Löschzug Irsch verfügt auch über ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF).

MTF
Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF) werden genutzt um zusätzliches Personal zur Einsatzstelle zu befördern. In Trier verfügen neben der Berufsfeuerwehr alle Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr jeweils über ein MTF.

WLF
Wechselladerfahrzeuge (WLF) sind dafür ausgelegt die verschiedenen Abrollbehälter aufzunehmen und diese an die Einsatzstelle zu bringen. Hierdurch kann eine hohe Flexibilität im Transport von unterschiedlichen speziellen Abrollbehälter erzielt werden.

KDOW
Hauptsächlich werden Kommandowagen (KDOW) für Erkundung, zum Beispiel bei Unwetterlagen eingesetzt. Zusätzlich können die Fahrzeuge für Dienstfahrten genutzt werden. Ein Kommandowagen verfügt über einfache Mittel zur Führungsunterstützung der Besatzung.

MZB
Das Mehrzweckboot (MZB) St. Barbara liegt fest gewassert in der Mosel. Dadurch wird bei einem Wasserrettungseinsatz auf der Mosel keine Zeit beim Wassern des Bootes verloren. Haupteinsatzzweck liegt in der Rettung vermisster Personen in der Mosel. Bei Wasserrettungseinsätzen abseits der Mosel verfügt die Feuerwehr Trier zusätzlich über ein Schlauchboot, welches auf einem Trailer verlastet ist.

LB
Das Löschboot (LB) St. Petrus wird bei Brandeinsätzen auf Schiffen eingesetzt. Zusätzlich kann das Boot zur Wasserentnahme genutzt werden um beispielsweise eine Wasserversorgung über lange Wegestrecke zu ermöglichen. Hierzu steht eine Pumpe mit einer Förderleistung von 1600 Liter Wasser zur Verfügung. Das Boot St. Petrus ist neun Meter lang und knapp drei Meter breit.

Schlauchboot
Das Schlauchboot wird bei Wasserrettungseinsätzen im Bereich der Trierer Weiheranlagen eingesetzt. Außerdem dient es der Feuerwehr als Reserve für das MZB. Es kann schnell, falls nötig auch von Hand, zu Wasser gelassen werden. Es hat einen Außenbordmotor mit 30 PS und ist auf einem Anhänger verlastet.

Anhänger Notstromerzeuger
Der Notstromanhänger (100 kVa) kann beispielsweise genutzt werden um Häuser während eines Stromausfalls weiter mit Energie zu versorgen. Zusätzlich ist ein Lichtmast fest am Anhänger verbaut. Dieser kann zur Ausleuchtung großer Einsatzstellen genutzt werden.

Anhänger Ölschlengel
Der Anhänger ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Ehrang stationiert. Der Anhänger wird immer dann gebraucht, wenn es zu Verunreinigungen auf Gewässern gekommen ist. Die Ölschlengel bieten die Möglichkeit die Verunreinigungen einzugrenzen. Ausgebracht werden die Schlengel in der Kombination mit einem Mehrzweckboot.

 
Bildergalerie
  • Das Mannschaftstransportfahrzeug des Löschzugs Irsch steht auf einer Wiese.
  • Ein Wechselladerfahrzeug hat einen Abrollbehälter geladen.
  • Ein Wechselladerfahrzeug mit einem 10.000 Liter Tank der Trierer Feuerwehr steht in Ahrweiler. Im Hintergrund stehen weitere Fahrzeuge, unter anderem vom Technischen Hilfswerk.
  • Das Mehrzweckboot St. Barbara ist das Standardboot für Rettungseinsätze auf der Mosel im Trierer Stadtgebiet.
  • Das neun Meter lange Boot Petrus ist auf einem Wechselladerfahrzeug befestigt.