Sprungmarken

Löschzug Kürenz

Die beiden Fahrzeuge der Feuerwehr Kürenz stehen vor ihrem Feuerwehrhaus.
Der Löschzug Kürenz verfügt über ein Löschgruppenfahrzeug und ein Mannschaftstransportfahrzeug.

Der Löschzug (LZ) Kürenz ist einer von elf Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr. Bei "Gefahrenlagen" im Stadtteil - dazu zählen neben Bränden auch Hochwasser, schwere Verkehrsunfälle und Naturkatastrophen - werden die Löschzüge gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr alarmiert und eingesetzt. Aber auch über die Stadtteilgrenzen hinaus kommen Mitglieder der Löschzüge zum Einsatz. Der Löschzug Kürenz stellt sich vor:

Steckbrief

  • Name des Löschzugs: LZ Kürenz
  • Gegründet: 4. August 1900
  • Aktive Mitglieder Freiwillige Feuerwehr: 30
  • Aktive Mitglieder Jugendfeuerwehr: 10
  • Löschzugführer: Stephan Kuhn
  • Stellv. Löschzugführer: Michael Feiler
  • Jugendfeuerwehrwart: Florian Brech
  • Einsatzgebiet: Alt-Kürenz, Neu-Kürenz, Nellsländchen, Maximin
  • Sonderaufgaben: Eingeplant im Unterstützungskonzept "Überörtliche Hilfe Fahrzeuge"
  • Fahrzeuge: LF 20 KatS (Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz) und MTF (Mannschaftsstransportfahrzeug)

Über den Löschzug Kürenz

Am 4. August 1900 wurde in Kürenz die damals eigenständige Feuerlöschgesellschaft Kürenz gegründet. Nachdem der preußische Landtag am 21. Mai 1930 die Eingemeindung von Euren, Biewer, Olewig und Kürenz nach Trier beschlossen hat, wurde Kürenz am 1. Juli 1930 in die Stadt Trier eingemeindet. Aus der Feuerwehr Kürenz wurde der Löschzug Kürenz der Freiwilligen Feuerwehr Trier.

Der Löschzug Kürenz besteht heute aus fünf Feuerwehrkameradinnen und 24 Feuerwehrkameraden mit einem Durchschnittsalter von 31 Jahren und deckt mit den Ortsbezirken Trier-Kürenz (Alt-Kürenz und Neu-Kürenz) und Trier-Nord (Nells-Ländchen und Maximin) mit rund 25.000 Einwohnern das einwohnerzahlmäßig größte Einsatzgebiet der freiwilligen Feuerwehren in der Stadt Trier ab.

Unter der Leitung des Löschzugführers Stephan Kuhn und seinem Stellvertreter Michael Feiler finden regelmäßig alle 14 Tage theoretische und praktische Aus- und Fortbildungsveranstaltungen statt. Praxisorientierte Einsatzübungen im Ortsteil Kürenz sind ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung, bei denen unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden. Mal wird mit dem Aufbau einer Wasserversorgung über lange Wegestrecken geübt, mal mit Nebelmaschine (oder Nebelschildern) und Verletztendummy zur Ausbildung der Atemschutzgeräteträger.

Neben Brandeinsätzen bilden Unwetter- und Hochwassereinsätze die häufigsten Alarmierungsgründe. Aber auch Vermisstensuchen und Evakuierungsmaßnahmen z.B. bei Bombenentschärfungen gehören zum Einsatzspektrum. Hierzu stehen den Kürenzer Wehrleuten aktuell zwei Feuerwehrfahrzeuge zur Verfügung. Neben einem neuen Löschgruppenfahrzeug LF20 KatS, welches als Löschfahrzeug bei Einsatz und Übung zur Verfügung steht, leistet ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) aus dem Jahr 2013 wertvolle Dienste bei Personen- und Materialbeförderungen.

Das LF20 KatS, welches gemeinsam mit fünf weiteren, baugleichen Fahrzeugen für die Feuerwehren der Stadt Trier angeschafft wurde, hat im August 2018 das alten LF 8/6 (Baujahr 1991) nach 27 Jahren treuem Dienst abgelöst. Für den Löschzug Kürenz war dies eine erhebliche Verbesserung gegenüber dem in die Jahre gekommenen alten Fahrzeug. Alleine die nun 3,5-fache Menge an mitgeführtem Löschwasser (2100 Liter) bildet einen großen Mehrwert. Darüber hinaus stehen mit dem neuen Fahrzeug zusätzlich u.a. ein 9 KVA Stromerzeuger, ein pneumatisch ausfahrbarer und drehbarer Lichtmast und ein Lüfter zur Verfügung.

Die beiden Fahrzeuge sind im Feuerwehrgerätehaus „Am Grüneberg 3“ untergebracht. Das ist die erste Unterkunft, welche der Kürenzer Wehr, seit der Einweihung im Jahr 2000, einen Mannschaftsraum und Geräteräume unter einem Dach bietet. Um dies zu ermöglichen wurden nach dem Spatenstich im September 1998 in zweijähriger Arbeit unzählige Stunden an Eigenleistung durch die damals aktiven Feuerwehrkameraden geleistet. Ohne sie wäre das Gerätehaus in seiner heutigen Form finanziell nicht umsetzbar gewesen.

Seit über 20 Jahren bietet es dem Löschzug neben den beiden Einstellplätzen für die Fahrzeuge einen großzügigen Mannschaftsraum für Unterrichtsabende, sowie einen eigenen Jugendfeuerwehr- und Vorstandsraum für Besprechungen. Durch das großzügige Grundstück um das Gerätehaus, können Jugendfeuerwehrwettkämpfe, Tage der offenen Tür, Familiennachmittage und Ehrungsfeiern hervorragend auch im Freien abgehalten werden. Besonders „beliebt“ sind daher auch die Reinigungs- und Gartenarbeiten, die durch die aktiven Mitglieder selbst erledigt werden müssen.

Auch im Ort hilft die Feuerwehr Kürenz mit. Beim St. Martinszug sowie bei der Fronleichnamsprozession ist die Unterstützung ebenso selbstverständlich wie bei der Mithilfe am Volkstrauertag oder dann, wenn die Unterstützung im Ort durch die vorhandenen Gerätschaften der Feuerwehr benötigt wird.

Jugendfeuerwehr und Altersabteilung

Neben den aktiven Kameraden des Löschzuges gibt es in Kürenz die Jugendfeuerwehr und eine Altersabteilung.

Während die Alterskameraden (aktuell acht ehemalige, aus alters- oder gesundheitlichen Gründen aus dem aktiven Dienst verabschiedete, Mitglieder) immer wieder gerne zu den Übungsabenden hinzustoßen und sich mit den Aktiven über Aktuelles und Ehemaliges unterhalten, fiebern die neun Jugendlichen der Jugendfeuerwehr bereits ihrem 16. Geburtstag entgegen, um bei den Großen mitmachen zu dürfen. Die Jugendfeuerwehr Kürenz wird gebildet aus Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 16 Jahren, die sich alle zwei Wochen treffen um Feuerwehrtechnik, Action, Ausflüge, Sport oder Wettbewerbe gemeinsam zu erleben. Sie freuen sich immer auf weitere Mitglieder, die an das Thema Feuerwehr herangeführt werden möchten.

Alle zwei Jahre findet ein großes, gemeinsames Zeltlager der Jugendfeuerwehren der Stadt Trier, sowie Ausflüge ins Phantasialand oder in einen Kletterpark statt. Besonders gemeinsame Veranstaltungen der Jugendlichen in der Stadt Trier wie das Völkerballturnier oder der Wettkampf der Jugendfeuerwehren finden bei den Jugendlichen großen Anklang.

Viele der ehemaligen Jugendfeuerwehrmitglieder sind jetzt in der Freiwilligen Feuerwehr Kürenz aktiv. Wenn Kürenzer- und andere Bürger heute Hilfe brauchen sind sie zur Stelle.

 
Bildergalerie
  • Die beiden Fahrzeuge der Feuerwehr Kürenz stehen vor ihrem Feuerwehrhaus.
  • Die Freiwillige Feuerwehr Kürenz bei einer Übung.
  • Die Freiwillige Feuerwehr Kürenz bei einer Übung.
  • Frontansicht des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Kürenz.
  • Die Jugendfeuerwehr Kürenz bei einer Übung.
 
Verweisliste

Ansprechpartner

Institution: Löschzug Kürenz

Stephan Kuhn (Löschzugführer)
Am Grüneberg 3 54292 Trier

E-Mail: Kontakt@feuerwehr-kuerenz.de

Telefon: 0651/12215